Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

 

Die Sitzungen, sowohl für die begleitende Kinesiologie als auch der energetischen Heilbegleitung durch Handauflegen, finden nach Terminvereinbarung in den Räumen des Rosenhauses statt.

Vor jeder Sitzung füllt die Klientin/der Klient ein Sitzungsformular (hier klicken)  aus und bestätigt mit seiner Unterschrift, den Inhalt verstanden und akzeptiert zu haben. Das Sitzungsformular ist Bestandteil der AGB.

 

Erklärung des Klienten zur Begleitung mit Kinesiologie und Handauflegen

 

Ich wurde auf folgende Punkte bezüglich der kinesiologischen Beratung und Begleitung sowie des Handauflegens aufmerksam gemacht:

  1. Mir ist bekannt, daß, sowohl bei der kinesiologischen Beratung als auch der Technik des Handauflegens, keine medizinischen Kenntnisse und Fertigkeiten vorausgesetzt, einbezogen und abgefragt werden. Von daher kann bei mir nicht der Eindruck entstehen, daß eine therapeutische Behandlung durchgeführt wird.
  2. Für beide Techniken ist es notwendig verschiedene Körperteile zu berühren. Davon ausgenommen sind selbstverständlich die primären und sekundären Geschlechtsmerkmale. Die Vorgehensweise wird mit der Klientin, dem Klienten vor der Sitzung ausführlich besprochen. Bei Minderjährigen ist die Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten Voraussetzung für die Durchführung einer Sitzung! Erwachsene können, wenn sie das wollen, gern eine Begleitperson mitbringen. Bei den Sitzungen muß sich grundsätzlich niemand entkleiden!
  3. Die Sitzungen können eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen! Die Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten ist wichtig. Eine eventuell notwendige Behandlung darf nicht unterbrochen, abgebrochen oder aufgeschoben werden. Die Verantwortung hierfür liegt allein bei mir, der Klientin, dem Klienten.
  4. Es wurden keine Versprechungen auf Besserung gegeben, so daß in mir keine falschen Hoffnungen geweckt wurden.
  5. Es ist an jedem Punkt meine freie Entscheidung, die Sitzung fortzusetzen oder abzubrechen.
  6. Der Verlauf der Sitzung wird zum großen Teil von mir selbst bestimmt und liegt in meiner Verantwortung.
  7. Ob ich vorgeschlagene Übungen ausführe, liegt in meiner Entscheidung und meiner Verantwortung.
  8. Ich wurde darüber aufgeklärt, was mich bei den Sitzungen erwartet, und speziell, wie sich das Honorar zusammensetzt und berechnet. Vorauszahlungen werden nicht geleistet.
  9. Ich habe die Möglichkeit, mich bei Fragen und Beschwerden an die Ethikgruppe des Berufsverbandes „Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie e.V. (DGAK)“ zu wenden.

Jegliche Daten, die mir von der Klientin/dem Klienten zur Verfügung gestellt werden, werden von mir absolut vertraulich behandelt und niemals an Dritte weitergegeben.

Die Honorarberechnung wird vor der Sitzung besprochen und entsprechend der Zeittaktung (siehe Kosten) nach der Sitzung ermittelt.

Das Honorar wird in bar an mich bezahlt und mit einer ordnungsgemäßen Rechnung von mir quittiert.